https://www.hilverdakooij.com/de/uber-uns

HilverdaKooij

HilverdaKooij ist Weltmarktführer auf dem Gebiet der Selektion, Züchtung und Vermehrung von Dianthus-, Limonium- und Alstroemeria-Sorten. Außerdem züchtet, selektiert und vermehrt HilverdaKooij auch Helleborus, Echinacea, Gypsophila und Scabiosa. Durch seine Größenordnung und das Netzwerk von Niederlassungen im In- und Ausland, ist HilverdaKooij in der Lage, seinen Kunden auf der ganzen Welt ein umfassendes Sortiment von Schnittblumen und Topfpflanzen zu liefern.

Starker Betrieb

Nach der Übernahme des Nelken-Zucht- und Jungpflanzenbetriebes P.Kooij & Zonen im Jahr 2008, wurde der Name Hilverda in HilverdaKooij geändert. Es entstand ein starkes Unternehmen, dessen Kernaktivität heute die Lieferung von Ausgangsmaterial für die Schnitt- und Topfnelkenkultur ist.

In der Zwischenzeit sind auch für die Schnittblumenkultur einige Sorten hinzugekommen, wie beispielsweise die aufsehenerregenden Dianthus barbatus-Hybriden unter dem Namen Sparkz®. Die neue Gypsophila Serie Zinzi® und die zuletzt eingeführte Helleborus Magnificent Bells® runden das außergewöhnliche Schnittblumensortiment ab.

In den vergangenen Jahren wurde auch die Topfpflanzenlinie erweitert. Neben Sunflor® Nelken züchtet und vermehrt HilverdaKooij auch Alstroemeria Inticancha®, Dianthus Beauties®, Echinacea Mooodz®,  Helleborus Snow Crystal (Niger), Winterbells® (Interspecific) und Orientalis, allen sind aus Gewebekultur vermehrte Helleborus-Sorten.

Innovation und Produktentwicklung

Die Forschungs- und Entwicklungsabteilung (R&D) von HilverdaKooij entwickelt neue Sorten in verschiedenen Produktgruppen. HilverdaKooij verfügt über umfangreiches Fachwissen auf dem Gebiet der klassischen Züchtung, aber natürlich werden auch moderne Züchtungmethoden angewandt. Damit wurden bereits bahnbrechende Ergebnisse erzielt und auch die Entwicklung neuer Sorten verläuft sehr erfolgreich.

Internationales Netzwerk

Um größtmögliche Effizienz zu erreichen, hat HilverdaKooij einen Teil der Unternehmensaktivitäten dezentralisiert. Indem die Produktion näher an die Absatzmärkte gerückt wurde, konnten deutliche Einsparungen in Bezug auf den Energiebedarf und die Transportkosten realisiert werden. Auch im Hinblick auf Nachhaltigkeit und Kontinuität ist dies eine gute Entwicklung, von der die Abnehmer profitieren können. Inzwischen hat HilverdaKooij Produktionseinrichtungen in den Niederlanden sowie in Kolumbien, Kenia, Indien und China.